.: Sandra & Thomas | Oder auch: wie ein Stadionhit kirchentauglich wurde :.

Sandra hat mich als Sängerin für ihre kirchliche Trauung engagiert, um ihrem Zukünftigen zu überraschen und eine Freude zu machen.
Zwei von drei Songs waren schnell gefunden, es blieb nur die Frage, welches der Dritte sein sollte. Da es gar nicht mehr so lange bis zur Hochzeit war, telefonierten wir und überlegten gemeinsam, welcher Song in Frage käme.

Ich dachte nach und mir kam folgende Idee: da mein musikalischer Beitrag als Überraschung für ihren Mann gedacht war,
fragte ich nach seinen Interessen. „Was hört er gerne für Musik? Oder hat er bestimmte Interessen?“ Die Antwort kam wie aus der Pistole geschossen: "Er ist HSV-Fan.“

So kamen wir auf Lotto King Karl, der die HSV-Hymne 'Hamburg meine Perle' geschrieben hat und Sandra nannte den Song 'Das ist wie Fliegen'. Den Vorschlag fand ich super, weil auf einmal eine Verbindung zwischen dem Fußballverein ihres Zukünftigen und dem Thema Liebe hergestellt war, denn im Text heißt es „Das ist wie fliegen / Dich einfach zu lieben / Dich spür'n, Dich vermissen / Dich einfach zu küssen / Fühl'n, dass Du da bist / auch wenn Du weit weg bist / Der Himmel ist nah und mir wird klar / das ist wie Fliegen“.
Sie meinte, "Glaubst Du nicht, dass das Lied zu rockig für die Kirche ist?" und ich antwortete "In der Originalversion mit dicken E-Gitarren ist das sicherlich der Fall. Aber wenn ich das unplugged mit Gitarre spiele und singe, wird das weicher klingen." Also schickte ich ihr ein Demo von meiner Interpretation und sie war begeistert. Am Tag der Hochzeit spielte ich 'Das ist wie Fliegen' als letzten Song und ihr Bräutigam drehte sich mit einem dicken Grinsen zu mir um - damit hatte er nicht gerechnet...